Der stille Kamerad -

Wie Pferde Soldaten Helfen, Traumata zu verarbeiten


Dokumentarfilm, abgedreht


Claudia Swierczek hat ein in Deutschland einmaliges Konzept entwickelt, bei dem sie mit Hilfe ihrer Pferde Soldaten hilft, das Erlebte zu verarbeiten. Dabei kommen vor allem solche Soldaten zu ihr, die in gewöhnlichen Therapieverfahren keine Hilfe mehr finden.

In der Arbeit mit dem Pferd tauchen bei den Soldaten Themen auf, die sie aus ihrem Berufsalltag, dem Einsatzgeschehen oder aus familiär schwierige Situationen nach dem Erlebten im Einsatz bereits kennen. Das Pferd als Medium trägt mit seiner Fähigkeit den Menschen zu spiegeln und mit ihm in Resonanz zu gehen dazu bei, dass diese Themen an die Oberfläche gelangen und sichtbar werden.

Der Dokumentarfilm begleitet Claudia Swierczek in verschiedenen Bereichen ihrer Arbeit. Einzeltherapien mit Soldaten, ihr eigeneer Weg zur Entwicklung des Konzeptes und wissenschaftliche Betrachtungen über die Wirksamkeit dieses Therapieverfahrens.


Die Kampagne unterstützen
Trailer auf Youtube

Länge: 90 Min.